Skip to content

[Rezension] Jo Nesbø: Der Fledermausmann (Harry Hole #1)

April 14, 2012

Infos zum Buch
Autor: Jo Nesbø (Übersetzung von Günther Frauenlob)
Titel: Der Fledermausmann (Originaltitel: Flaggermusmannen)
Seiten: 414
ISBN: 978-3548253640
Preis: 9,95€ (TB)
Erschienen: 1997 bei Ullstein

Zum Inhalt:
Harry Hole wird nach Australien geschickt, um bei der Aufklärung des Mordes an einer Norwegerin zu helfen. Gleich an seinem ersten Tag in dem fremden Land lernt er den Polizisten Andrew Kensington kennen, der außerdem ein Aborigine ist und einige sonderbare Freunde, wie beispielsweise den Clown Otto, hat.

Zusammen mit Kollegen sollen die Beiden nun den Mord an dem norwegischen Mädchen aufklären, denn es sieht so aus, als ist es ein Serienmörder und es sind auch noch andere blonde Mädchen in Sydney in Gefahr.

Meine Meinung:
Ich habe bisher noch nichts von Jo Nesbø gelesen, aber schon von vielen Seiten gehört, dass diese Reihe um Harry Hole wohl bei den ersten Bänden noch nicht so gut sein soll. Mir persönlich hat das Buch gefallen. Ich war am Anfang etwas irritiert, da es mir vorgekommen ist, als wäre ich mitten in der Reihe eingestiegen und lese nicht den ersten Band. Erst ziemlich spät erfährt der Leser etwas über den Ermittler Harry Hole, der witzigerweise in Australien immer Holy genannt wird. Ich bin ein totaler Skandinavien-Fan und war außerdem sehr überrascht, dass die Geschichte in Australien spielt (ja, ich weiß, steht eigentlich auf dem Klappentext, aber ich lese die nicht immer so ganz genau…). Die vielen Hintergrundinfos über das Land und über Aborigines fand ich allerdings sehr interessant.

Ich habe ein paar der Charaktere zu Beginn des Buches nicht so sehr gemocht, sie allerdings im Laufe des Buches dann doch lieb gewonnen. Dies war bei Brigitta so, aber auch bei Andrew und Otto. Bei Harry Hole war es aber eigentlich eher anders herum. Ihn mochte ich gleich von Anfang an, obwohl ich so gut wie nichts über ihn wusste. Nach einer Weile konnte ich allerdings nicht mehr wirklich nachvollziehen, warum er gewisse Dinge tut und was er damit bezwecken wollte. Natürlich spielt auch das Thema Alkohol eine Rolle, wie eigentlich bei fast allen skandinavischen Krimis/Thrillern. Anfangs war Harry für mich ein untypischer skandinavischer Ermittler, später aber war er mir fast ein wenig zu skandinavisch 😉 trotzdem möchte ich wissen, wie es mit ihm weiter geht und werde diese Reihe auf jeden Fall weiter lesen.

Jo Nesbø hat für mich sehr schöne und interessante Charaktere geschaffen und ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit Harry Hole (dieses Mal hoffentlich in Norwegen).

liked itliked it

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: